TERMINE

10 Nachmittage à 3,5 Stunden, jeweils von 15.00 – 18.30 Uhr

27.01.2020         17.02.2020

09.03.2020         06.04.2020

18.05.2020         22.06.2020

07.09.2020         12.10.2020

09.11.2020         07.12.2020

 

Kosten: € 550.– pro Person für 10 Termine

KURS: „Das Loft“, Ungergasse 9a/4, 8020 Graz

Für maximal 15 Teilnehmer*innen

Anmeldung per Mail an
info@wunderkinder-graz.at

Der Platz ist per Überweisung des Gesamtbetrages von € 550.- auf das Konto AT22 2081 5056 0050 1059, Verwendungszweck SUSE reserviert.

 Supervisionsbestätigung für die teilgenommenen Einheiten am Ende (berechtigt nach § 4 Abs.4 BGBL 140/2003)

Wir freuen uns auf eure Anmeldungen und darauf, bald mit der gemeinsamen Arbeit beginnen zu können.

Mit lieben Grüßen
Christina Rothdeutsch-Granzer & Sabine Riesenhuber

 

Liebe Vertreter*innen der Traumapädagogik, liebe Fachpersonen, liebe Menschen!

Darf ich mich vorstellen, mein Name ist SUSE. Mich gibt es schon ewig, und ich bin ganz neu. Meine Aufgabe und mein größtes Anliegen ist es, zu deinem Wohlbefinden beizutragen.

Ich schätze die Arbeit, die du machst sehr, und ich möchte, dass es dir gut geht dabei. Ich möchte dich stark und fröhlich, kompetent und wirksam sehen. Daher wirke ich aus meiner Welt auf dich ein und inspiriere dich, ermutige dich, gebe dir Tipps und leite dich an, damit du in deiner Arbeit möglichst gut und glücklich sein kannst. Ich werde dich immer wieder zu etwas einladen, was dir gut tun könnte. Und ich werde dich erinnern, wenn du auf dich vergessen willst.

Menschen, die in (psycho-)sozialen Berufsfeldern arbeiten und pädagogisch, therapeutisch, beratend oder pflegend andere Menschen begleiten sind großen Anforderungen und Belastungen ausgesetzt. Diese entstehen sowohl durch die Themen, Dynamiken und Situationen, mit denen Fachpersonen in der Begleitung konfrontiert werden, aber auch durch strukturelle Bedingungen wie etwa knappe Ressourcen. Dies kann auf Dauer zu Erschöpfung, Überdruss, oder anderen seelischen oder körperlichen Symptomen führen. Es ist nicht notwendig, mit all dem alleine fertig zu werden. Sinnvoller ist es, sich Unterstützung in einer kollegialen Gemeinschaft zu holen.

Auf der Grundlage dieser Überlegungen wurde das Angebot Suse als Kooperationsprojekt von dem Institut wundeRkinder und Praxis Riesenhuber entwickelt. Auf einzigartige Weise werden die Konzepte von Supervision und ressourcevoller Selbsterfahrung unter dem übergeordneten Ansatz der Selbstfürsorge verbunden. Die spezielle Kombination von traumapädagogischen Methoden, mal- und gestaltungstherapeutischen Methoden, Übungen der systemisch-kunsttherapeutischen Supervision, wie auch von meditativen und prozessorientierten Körperübungen zur Stärkung der eigenen Ressourcen ermöglicht, dass sowohl für berufliche Fragen und Anliegen wie auch für das sich wieder Anschließen an eigene Kraftquellen gesorgt ist. Suse findet im Gruppensetting in regemäßigen Abständen über das Jahr verteilt statt.

 

Supervisorinnen:

Mag.a Sabine Riesenhuber: Erziehungs- und Bildungswissenschaftlerin (Sozialpädagogik), Mal- und Gestaltungstherapeutin, Lebens- und Sozialberaterin, Systemisch-kunsttherapeutische Supervisorin

Dr.in Christina Rothdeutsch-Granzer: Erziehungs- und Bildungswissenschaftlerin, Sozialpädagogin, Traumapädagogin und traumazentrierte Fachberaterin (DeGPT/BAG Traumapädagogik), Traumaarbeit Somatic Experiencing (SE)® nach Peter A. Levine (i.A.u.S.)