Was vor uns liegt
und was hinter uns liegt,
ist nichts im Vergleich zu dem,
was in uns liegt.
Wenn wir das, was in uns liegt,
nach außen in die Welt tragen,
geschehen Wunder.

Henry David Thoreau

Lebensgeschichtlich belastete Mädchen und Jungen stellen besondere Herausforderungen an die in der Kinder- und Jugendhilfe tätigen Fachpersonen. Vergangene traumatische Lebenserfahrungen der Kinder und Jugendlichen haben Auswirkungen auf ihr gegenwärtiges Erleben, ihre Erwartungen, ihre Beziehungsgestaltung und ihr Verhalten.

Um traumatisierten Mädchen und Jungen korrigierende und heilsame Erfahrungen anbieten zu können, sind die Entwicklung einer traumasensiblen Haltung, der souveräne Umgang mit Traumafolgen, sowie ein offenes kreatives und selbstreflektiertes pädagogisches Handeln gefragt.

Die treibende (Über-)Lebenskraft hinter dem Verhalten der Kinder und Jugendlichen zu erkennen und sie als Expert_innen Ihrer eigenen Lebenserfahrungen in der pädagogischen Arbeit miteinzubeziehen, hat sich als entlastend und nützlich für alle Beteiligten herausgestellt.

wundeRkinder ist eine interdisziplinäre Plattform für Personen, die mit traumatisierten Mädchen und Jungen leben und/oder arbeiten.

Eltern
Pflegeeltern
Pädagog_innen
Sozialarbeiter_innen
Therapeut_innen
Fachpersonen aus der Sozialen Arbeit
Fachpersonen der Medizin und dem Gesundheitswesen
etc.

haben im Rahmen von praxisorientierten Seminaren, Weiterbildungsreihen, Einzel- und Teamsupervisionen die Möglichkeit, ihre Kompetenzen im alltäglichen Umgang mit besonders belasteten Kindern und Jugendlichen und sekundären Traumasymptomen (chronische Überererregung, Dissoziation und Erstarrung) zu fördern.

erken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken