Auszeichnung Österreichischer Wissenschaftspreis für Soziale Arbeit 2018/2019

eingetragen in: Allgemein | 0
Die im Beltz Juventa Verlag erschiene Dissertation „Selbst sicher sein. Eine Grounded-Theory-Studie zu Besuchskontakten in Pflegeverhältnissen basierend auf der Sichtweise von Kindern und ihren Familien“ der beiden Forscherinnen und Autorinnen Frau Mag.a (FH) Dr.in Carmen Hofer-Temmel und Frau Mag. Dr.in Christina Rothdeutsch-Granzer wurde im März 2019 mit dem Österreichischen Wissenschaftspreis für Soziale Arbeit ausgezeichnet.
Die Forschungsergebnisse deuten auf die Relevanz des subjektiven Sicherheitsempfindens in komplexen Systemen und besonders belastenden Lebenssituationen hin.
Die Erkenntnisse dieser Forschungsarbeit wurden zu einem zentraler Bestandteil der Lehre und Praxis von wundeRkinder.

Schreibe einen Kommentar